LERNTIPPS

Die wichtigsten Lerntipps - einfach, effizient und zeitsparend ...

Die nachfolgenden Lerntipps sind für Schüler und Erwachsene gleich gut geeignet.

Der Wasserhaushalt hat großen Einfluss auf Konzentrationsfähigkeit, Lernfähigkeit und körperliche Leistungsfähigkeit. Der Erwachsene benötigt je nach Körpergröße und körperlicher Betätigung ca. 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag! Und damit ist reines Wasser gemeint, nicht etwa Säfte, Tees, Milch, Kaffee usw.! Trinken Sie also ausreichend Wasser!

Lernen Sie beim Gehen, Joggen oder am Hometrainer. Dabei werden vor allem die Oberschenkelflexor-Muskeln bewegt. Diese Muskeln hängen eng mit dem Dünndarm-Meridian zusammen, der wiederum für das Aufnehmen und Verwerten von Nahrung zuständig ist – geistige Nahrung inklusive! Schon im antiken Griechenland mussten die Schüler in den Rednerschulen beim Einstudieren ihrer Reden gehen. Offensichtlich hatte man damals schon bemerkt, dass das Aufnehmen des Lernstoffes dann viel schneller und leichter ging und der Stoff auch wesentlich dauerhafter hängen blieb. Viele Menschen machen das ohnehin automatisch, wenn sie z. B. ein Gedicht auswendig lernen müssen.
Verstärken Sie also die positive Wirkung unseres Lernsystems, indem Sie während des Lernens gehen, joggen, am Hometrainer oder am Stepper trainieren. Und ja – das funktioniert auch mit Mathematik-Formeln, Geschichte, Geographie usw.

Lernen Sie beim Einschlafen. Nützen Sie die erhöhte Aufnahmefähigkeit von Lernstoff im Alpha-Zustand, bei dem Ihre Hirnströme verstärkt eine Schwingungsfrequenz von ca. 8-12 HZ aufweisen – eben vor bzw. beim Einschlafen. Mit unserem Lernsystem können Sie das ja ganz einfach machen: Legen Sie die CD ein oder spielen Sie den Stoff vom MP3-Player ab, hören Sie zu und sprechen Sie mit – bis Sie einschlafen. Stellen Sie nur sicher, dass sich das Abspielgerät nach spätestens 30 bis 40 Minuten ausschaltet, damit Sie zu Ihrem wohlverdienten Schlaf kommen.

Lernen Sie mit Musik. Haben Sie einmal bewusst wahrgenommen, wie schnell sich die meisten Menschen Musiktexte merken? Musik ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lernsystems, wobei wir viele Faktoren über den kinesiologischen Muskeltest austesten. Lernen mit Musik erzeugt Wohlbefinden, die Hirnregionen werden besser vernetzt und dann lernt man auch lieber und öfter – außerdem macht es den meisten Menschen auch mehr Spaß!

Ich lerne, weil … Machen Sie sich bewusst, warum Sie zum Beispiel eine neue Sprache lernen sollen, müssen oder wollen! Stellen Sie sich z. B. beim Einschlafen immer wieder vor, wie toll sich das anfühlt, wenn Sie im Urlaub sind und Ihr Essen in der Sprache des Landes bestellen können, mit dem Kellner oder der Kellnerin ein paar nette Worte wechseln, beim Check-In im Hotel das Appartement mit Meeresblick ergattern oder von Einheimischen die besten Tipps für coole Locations bekommen usw.
Angenommen Ihr Sohn liebt Fußball und träumt davon Star-Fußballer zu werden, hat aber null Bock auf den Spanisch-Unterricht. Dann erklären Sie ihm, wozu Spanisch sehr wohl hilfreich sein kann um irgendwann bei FC Barcelona oder Real Madrid spielen zu dürfen … Die richtige Motivation kann Wunder bewirken!